Schnittmuster Fäustlinge #flossa

 3,90

Größe 5 - 9

Größen- und Passformtabelle

Kein Versand! Datei zum Download

  • Modell Accessoires
  • Grösse 5 - 9
  • Schwierigkeit Leicht

Beschreibung

Warme Fingerspitzen an kalten Wintertagen sind mit dem Schnittmuster Fäustlinge #flossa so gar kein Thema mehr. Du kannst die Handschuhe füttern oder aus kleinen Reststoffen als einfache Fäustlinge nähen. Ein super schnelles Nähprojekt für die besonders langen Winterspaziergänge.

 

AKTION »Gemeinsam Wärme spenden«

Für jedes Schnittmuster Fäustlinge #flossa das ihr vom Nikolaustag bis Weihnachten (06. – 24.12.2020) hier kauft, spende ich 100% des Verkaufserlöses an die Berliner Kältehilfe. Euer Beitrag wird von mir nochmal verdoppelt, damit wir möglichst vielen Menschen in Not über die kalten Tage helfen können. Ich danke euch, dass ihr die Aktion unterstützt und wünsche euch gesunde und warme Wintertage ❤️

Update zum 24.12.2020 > Mit eurer Unterstützung konnten wir 600 € sammeln und der Berliner Kältehilfe zur Verfügung stellen! DANKE!

Was du bekommst

Yes, Honey Schnittmuster PDF zum Downloaden und selbst ausdrucken

Fäustlinge nähen… aber ja! Beim Kauf erhältst du das Schnittmuster Fäustlinge #flossa als PDF-Datei im Din A4 Format, die du herunterladen und direkt zu Hause ausdrucken kannst. Im Download ist der Schnitt auch in Originalgröße vorhanden, falls du ihn im Copyshop lieber als kompletten Schnittmusterbogen plotten lassen möchtest. So oder so erhältst du folgende Schnittteile in den Größen 5 – 9:

  • Handrücken
  • Handfläche
  • Doppelhandschuh ohne Innennaht
  • Daumen
  • Innenfutter

Alle weiteren Informationen, Empfehlungen und die Nähanleitung findest du direkt hier auf dieser Seite… einfach nach unten scrollen und loslegen.

Was du brauchst

Stoffempfehlung für die Fäustlinge #flossa

Damit deine Handschuhe später kuschelig warm und schön bequem sind, eignen sich vor allem elastische Materialien wie angerauter oder gesteppter Sweatstoff, Scuba oder Soft Shell, Polar- oder Alpen-Fleece, Nicki, Romanit oder Jacquard und natürlich Strickstoff jeglicher Art. Je nach Stoffdicke und Beschaffenheit, kannst du bei den wärmeren Materialien auf ein Innenfutter verzichten oder nach Belieben mit Wattevlies oder Single-Jersey abfüttern.

Wer mag, verwendet feine Bündchenstoffe mit Elasthan als Saumabschluss oder gleich als Verlängerung bis in den Jackenärmel… einfach mal ausprobieren, was dir am Besten gefällt, denn dieses Schnittmuster eignet sich großartig, um deine Stoffreste zu verwerten.

👉 als kleiner Tipp noch, falls du ein feines Leder (z. B. weiches Ziegenleder) verwenden möchtest: Hier würde ich dir empfehlen das Schnittmuster am Saum-Eingriff etwas breiter zuzuschneiden und dich an deine perfekte Schlupfweite heranzutasten, da Leder weniger nachgibt und du sonst nicht mit der Hand durch die Öffnung kommst. Natürlich kannst du auch vorher aus einem ähnlichen Material einen Probe-Handschuh nähen.

Materialliste

  • max. 78 x 35 cm Oberstoff (bei Größe 10)
  • opt. 78 x 35 cm Jersey als Innenfutter, wenn du das möchtest
  • opt. 78 x 35 cm Wattevlies für extra Wärme
  • opt. Bündchenstoff für den Saum
  • Nähgarn und/oder Overlockgarn in passender Farbe

Maschinen & Zubehör

Die Fäustlinge #fossa kannst du ganz easy mit deiner Haushaltsmaschine nähen. Wenn du einen Obertransportfuß hast, dann nutze ihn gerne. Das gibt schönere Nähte und erleichtert dir die Arbeit mit elastischen Stoffen. Natürlich kannst du aber auch deine Overlock nutzen und damit den Handschuh rundherum zusammen- oder ein Bündchen annähen. Zusätzlich brauchst du noch folgendes Zubehör:

  • Schneidematte
  • Rollschneider und Schneiderschere
  • kleine Gewichte
  • Jerseynadel (Stärke 70/10 oder 75/11)
  • Glaskopf-Stecknadeln
  • kleine Schere

Sticharten

Zum Zusammennähen

Haushaltsmaschine Geradstich || Stichlänge 2,8

Für die Wattesteppung mit Vlies

Haushaltsmaschine Geradstich || Stichlänge 3,2

Zum Applizieren von Patches

Haushaltsmaschine Zick-Zack-Stich || Stichlänge <1 || Stichbreite 4,6

Zum Versäubern

Overlockmaschine

Haushaltsmaschine Zick-Zack-Stich || Stichlänge 2,8 | Stichbreite 4

Schnittmuster vorbereiten

Nahtzugabe

Die Schnittteile beinhalten bereits 0,5 cm Nahtzugabe und 3 cm Saumzugabe. Du kannst deinen Schnitt also ganz entspannt an der dickeren Außenlinie ausschneiden und musst nichts weiter beachten.

👉 Beim Zuschnitt kannst du dich entscheiden, ob du lieber einen Doppel-Handschuh ohne Innennaht nähen möchtest oder ob dein Handrücken und die Handfläche aus unterschiedlichen Materialien/Farben bestehen soll:

 

Für die Handschuhe mit Innennaht:

2x Handrücken gegengleich im Fadenlauf

2x Handfläche gegengleich im Fadenlauf

2x Daumen gegengleich im Fadenlauf

2x Innenfutter gegengleich im Fadenlauf (optional)

 

Für die Handschuhe ohne Innennaht:

2x Doppel-Handschuh ohne Innennaht gegengleich im Fadenlauf

2x Daumen gegengleich im Fadenlauf

2x Innenfutter gegengleich im Fadenlauf (optional)

Drucken

Anleitung

Schritt 1 - Stoffreste verwerten

Handschuhe sind großartige Resteverwerter, denn die Schnittteile sind klein und können auch gleich als Upcycling Projekt herhalten. Also einfach mal schauen, was deine Stoffkiste so hergibt.

Wichtig ist dabei nur, dass du beim Zuschnitt auf den Fadenlauf achtest. Wenn du dir bei kleinen Resten ohne Webkante nicht sicher bist, dann schau’ einfach, dass dein Material auf jeden Fall in Querrichtung elastisch ist.

Schritt 2 - Fäustlinge zuschneiden

Auch hier gleich nochmal die Info, dass du entweder Handrücken und Handfläche für getrennte Materialien/Farben ODER den Doppelhandschuh ohne Naht für die Außenseite benötigst. Das jeweils anderen Schnittteil legst du einfach zur Seite.

Den Daumen brauchst du auf jeden Fall im Außenstoff und wenn du ein Futter oder sogar Wattevlies einnähen möchtest, wird er auch da in dem jeweiligen Material nochmal zugeschnitten.

Dafür einfach Gewichte auf die Schnittteile legen und mit einem Rollschneider entlang der Schnittkante ausschneiden. Für das Daumenloch machst du dir mit dem Rollschneider mittig einen Kreuzschnitt und schneidest die Rundung dann mit der Schneiderschere aus.

Schritt 3 - Schnittmarkierungen bei Fäustlingen

Ganz wichtig sind die kleinen Markierungen an Daumen, Daumenloch und Handschuh-Saum. Bitte auf keinen Fall einknipsen, da die Nahtzugabe eh schon sehr knapp ist. Lieber eine Querstecknadel stecken oder einen kleinen Kontrastfaden per Hand einheften, den du später wieder entfernen kannst. Bei Leder machst du einfach einen kleinen Strich mit einem Trickmarker, dann gibt’s keine unerwünschten Löcher.

Markiere dir auch gleich noch die Handinnenflächen an Daumen und Daumenloch, damit du später nicht durcheinander kommst.

Schritt 4 - Wattevlies mit Außenstoff flachsteppen

Falls du deine Fäustlinge mit extra Wattevlies füttern möchtest, ist es sinnvoll das Vlies vorher an einigen Stellen mit dem Außenstoff zu versteppen. Dann rutscht es später auch nicht im Handschuh herum.

Heißt, du legst jeweils den Außenstoff auf das Vlies und nähst die Teile von Rechts entweder knappkantig einmal rundherum oder mit einem Muster über das gesamte Teil flach aufeinander. Das können grafische Linien sein oder auch ein freies Motiv.

Wer mag, kann auch kleine Patches aus Leder aufnähen und die Gelegenheit gleich nutzen das Wattevlies mit dem Handschuh zu versteppen. Erlaubt ist, was gefällt und ohne Vlies geht es natürlich auch.

 

Schritt 5 - Daumen vorbereiten

Dann kannst du auch schon den Daumen zusammennähen. Dafür klappst du die Teile jeweils rechts auf rechts, damit die beiden Rundungen und die Ecken der Innennaht genau aufeinanderliegen. Hier beginnst du deine Naht und endest auslaufend über der Daumenkuppe. Wenn es dir hier schwer fällt so knapp am Bruch zu vernähen, dann lass’ lieber einen längeren Faden, den du später per Hand verknotest.

Schritt 6 - Daumen in den Handschuh stecken

Bevor du deinen Daumen in den Handschuh einsteckst, wendest du ihn noch schnell auf Rechts.

So schiebst du ihn dann von links durch das Loch der jeweiligen Handinnenfläche. Welcher Daumen nun in welchen Handschuh gehört, gibt dir die Markierung vor.

👉 Tipp zur Verarbeitung

Falls die Richtung fehlt: Die rundere Seite am Daumen zeigt nach innen und die Daumennaht sollte nach oben liegen. Da kannst du sie auch gleich an der oberen Markierung vom Daumenloch feststecken und die unteren Markierungen ebenfalls genau aufeinander.

Die Strecken dazwischen werden ebenfalls mit ein paar Stecknadeln auf der Nahtlinie fixiert. Wenn dir das beim Nähen in dem kleinen Loch zu fummelig ist, kannst du dir vorher auch einfach noch schnell einen Heftfaden per Hand einziehen. Das spart blöde Trennarbeit.

Schritt 7 - Daumen in den Handschuh nähen

Und schon wird der Daumen in deinen Fäustling eingenäht. Die Teile legst du dir so unter die Maschine, dass der Handschuh unten liegt und du »im Daumen« nähst. Deine Nähnadelposition sollte bei so kleinen Rundungen immer nach unten gestellt sein, denn dann kannst du zwischendrin immer wieder anhalten, das Füßchen heben und darunter alles glatt streichen ohne, dass dir gleich alles verrutscht. Beginne die Naht an einer flacheren Stelle, dann einmal rundherum und alles gut vernähen. Yeah! War doch gar nicht so schwer.

Schritt 8 - Fäustlinge zusammennähen

Fehlt nur noch der Handschuh selbst. Je nachdem, für welche Variante du dich entschieden hast, klappst du ihn am Bruch rechts auf rechts oder legst dir die Teile von Handfläche und Handrücken passgenau aufeinander. Ein paar Nadeln zum Fixieren und schon kannst du die Fäustlinge rundherum zusammennähen. Beim Doppel-Handschuh ohne Innennaht lässt du die Naht am Bruch einfach wieder ganz flach auslaufen. Vernähen nicht vergessen und schon kannst du die erste Anprobe machen… am Besten auf Links, dann kannst du auch gleich nochmal anpassen.

Schritt 9 - Fingerlänge anpassen

Natürlich sind nicht alle Finger gleich. Wenn dir der Daumen oder der Handschuh nun viiiiiel zu lang sein sollten, kannst du nochmal schnell ein bisschen Länge wegnehmen. Nur nicht zu knapp am Finger entlang, damit die Naht später nicht drückt, denn die Nahtzugabe hast du nach dem Wenden ja auch noch auf der Innenseite.

Schritt 10 - Nahtzugabe zurückschneiden

Wenn alles passt, schneidest du die Nahtzugabe überall noch knappkantig auf ca. 2-3 mm zurück. So legen sich die großen und kleinen Rundungen besser und der Daumen bekommt sofort eine viel schönere Form. In diesem Fall ist Zurückschneiden besser als die Nahtzugabe über die Rundungen einzuknipsen. Bei wolligen Stoffen wollen wir doch keine Laufmasche riskieren.

Fäustlinge ohne Futter nähen… kein Problem, dann springst du einfach weiter zum Saum bei Step 14… ansonsten geht’s jetzt ans Futter.

Schritt 11 - Handschuhfutter vorbereiten

Wenn du deine Fäustlinge zusätzlich abfüttern möchtest, wiederholst du die Schritte 5 – 10 einfach nochmal mit deinen Futterteilen, bis auch die beiden fertigen Futter-Handschuhe vor dir liegen.

Schritt 12 - Handschuhfutter einnähen

Die werden jetzt erstmal am Saum zusammengenäht. Am Leichtesten geht das, indem du den Futterhandschuh auf rechts wendest und ihn in den Außenhandschuh (auf links) hineinschiebst. Die Außennaht und die Schnittkanten sollten natürlich genau aufeinanderliegen. Wenn alles passt, nähst du die beiden Teile innerhalb der Öffnung mit einem Abstand von 1 cm rundherum zusammen… allerdings nicht komplett rundherum, denn wir brauchen eine ca. 4 cm große Wendeöffnung, die auch im Futterschnitt eingezeichnet ist.

Vor dem Wenden ziehst du den Innenhandschuh aber nochmal schnell auf links heraus und legst die beiden Fäustlinge wie ein Sandwich links auf links aneinander. Dadurch liegt der Saum wie eine Schlaufe im Bruch und die beiden Handschuhe exakt aufeinander. So kannst du die beiden Teile ganz easy an der Finger- und der Daumenkuppe mit ein paar Stichen an der Nahtzugabe fixieren. Das hat den Vorteil, dass dein Futter beim Ausziehen nicht herausrutschen kann.

Schritt 13 - Wendeöffnung schließen

Die Handschuhe kannst du nun vorsichtig durch die Wendeöffnung auf Rechts stülpen. Deine Saumnaht sollte nun ganz automatisch um 2 cm nach innen rutschen und wie bei der Schlafmaske #slowdown wird zum Schluss noch die Wendeöffnung mit dem unsichtbaren Matratzenstich geschlossen.

Also auch hier einen Faden durch die Handnähnadel und einen Knoten ins längere Ende machen. Die Nahtzugabe klappst du gleichmäßig nach innen und steckst sie fest. So kannst du den Knoten wunderbar beim ersten Stich auf der Innenseite verschwinden lassen, bevor du noch einen Rückstich als Absicherung machst. Dann geht’s ans Staffieren.

Dafür stichst du erst ein ca. 2-4 mm langes Stück in der Nahtzugabe der einen Bruchkante, bevor du die Nadel auf gleicher Höhe in die Nahtzugabe der anderen Bruchkante stichst. Immer im Wechsel bis du am Ende der Wendeöffnung angekommen bist. Den Faden ohne Spannung straff ziehen und das Ende vernähen.

Schritt 14 - Handschuh säumen

Handschuhe mit Futter

Obwohl dein Futter durch die Fixierung an der Fingerkuppe den Saum schon automatisch nach innen holt, kannst du den Eingriff gerne nochmal rundherum absteppen. Doppelt hält ja bekanntlich besser.

Handschuhe ohne Futter

…werden am Saum einfach versäubert, dann um 3 cm nach innen eingeschlagen und von rechts bei 2,5 cm Abstand zur Kante abgesteppt.

Alternativ macht sich hier optisch auch ein Bündchen ganz toll, wodurch du den Handschuh auch gleich noch ein Stück verlängern kannst. Wie man ein Bündchen näht, kannst du dir gerne beim #dontfalloverthis Pullover anschauen.

👉 Tipp zur Verarbeitung

Die Saumnaht lässt sich besser nähen, wenn der Handschuh auf links gedreht ist. Dann kannst du nämlich ganz entspannt in der Rundung nähen.

Probiere doch einfach ein paar unterschiedliche Modelle aus, denn Fäustlinge nähen, ist mit ein bisschen Übung, richtig fix gemacht und ein schönes Geschenk für kalte Wintertage. Da wird einem sofort ganz warm ums Herz und um die Flossen natürlich auch.

Richtig Maß nehmen – Handschuhe

Um die richtige Größe für deine Handschuhe zu ermitteln, legst du ein Maßband oberhalb des Daumens um die breiteste Stelle deiner Hand und misst deinen Handumfang. Am Besten an deiner stärkere (Schreib-) Hand, damit die Handschuhe später nicht zu eng werden. Das Maßband sollte locker einmal rundherum liegen und wenn du zwischen zwei Größen liegst, orientiere dich für mehr Fingerspitzengefühl eher nach unten und für mehr Wärmeisolation oder wenn du ein Futter einnähen möchtest eher zur nächsthöheren Größe.

Handumfang Größe Damen Herren
16 cm 5 XS -
17 cm 6 S XS
19 cm 7 M S
22 cm 8 L M
24 cm 9 XL L
27 cm 10 - XL